Eine Weltpremiere im Bereich der Medizintechnik im Affidea-Zentrum Carouge

19 Februar 2021

Im Affidea-Zentrum Carouge wird neuerdings eine „intelligente Decke“ eingesetzt, um herausragende Untersuchungsqualität und höheren Komfort für die Patienten zu gewährleisten ‒ eine Weltpremiere im Bereich der Medizintechnik.

Das Affidea-Zentrum CDRC Carouge hat ein neues MRT-Gerät erworben, das 1.5T SIGNA™ Voyager von GE Healthcare. Dieses Bildgebungssystem nutzt als weltweites Novum eine ultraleichte, ultraflexible AIR™-Spule in Form einer Decke, die genauere Diagnosen und die Anpassung an schwierige und manchmal komplizierte klinische Situationen erlaubt. Zugleich ist diese Form der Spule für die Patienten angenehmer und erleichtert die tägliche Arbeit des Radiologieassistenzpersonals. Die absolut glatte Oberfläche der Decke lässt sich ausserdem rasch und effizient desinfizieren, was insbesondere bei der aktuellen Gesundheitslage an Bedeutung gewinnt.

Eine ultra-innovative, intelligente Decke

Zur Ausstattung des MRT-Systems SIGNA™ Voyager von GE Healthcare gehört insbesondere eine AIR™-Spule der neusten Generation, die auf dem Markt einzigartig ist. In der „intelligenten“ Decke ist über die gesamte Fläche eine Vielzahl weicher, grosser Empfänger integriert, die den Untersuchungsbereich vollständig mit einer hervorragenden Signalqualität abdecken. Dank ihrer hohen Flexibilität legt sich diese Art der Spule perfekt um den Körper des Patienten und gelangt so ganz nah an die zu untersuchenden Regionen. Der gute Sitz am Patienten minimiert die Gefahr einer Spulenbewegung, sorgt für höchste Bildqualität und erleichtert eine genaue Diagnose.

Eine aussergewöhnlich gute Untersuchungsqualität

Die hohe Qualität der mit dem Bildgebungssystem 1.5T SIGNA™ Voyager von GE Healthcare durchgeführten Untersuchungen, in Verbindung mit der neuen Bild-Rekonstruktionstechnologie AIR™ Recon, bringt Affidea an die Spitze des technologischen Fortschritts, speziell bei der Durchführung kardiologischer MRTs. Für das neue MRT-System war die vollständige Renovierung der Untersuchungsräume erforderlich, einschliesslich der Einrichtung eines neuen Faradaykäfigs (Abschirmung des Magnetfelds) zur Schaffung eines einheitlichen Magnetfelds für hervorragende Bildqualität. Der faradaysche Käfig schützt die Umgebung vor den Magnetfeldern, die das MRT-System erzeugt. Die Ausbreitung der Vibrationen in den baulichen Strukturen wurde ebenso wie die akustische Isolierung verbessert.

Mehr Komfort für die Patienten

Die formspeichernde Matte des MRT-Geräts SIGNA™ Voyager macht den Untersuchungstisch für die Patienten deutlich bequemer. Der Tisch lässt sich bis auf 52 cm herunterfahren, wodurch der Patient dort leichter zu liegen kommt, und kann bis zu 250 kg Gewicht tragen, während die Tische der früheren Generation nur für ein Maximalgewicht von 125 kg ausgelegt waren. 

Die ultraleichte AIR™-Spule ist deutlich angenehmer für die Patienten als die herkömmlichen Oberflächenspulen. Ihre üppige Fläche (64x54 cm) kann grosse Bereiche des Körpers abdecken. Durch ihre enorme Beweglichkeit kann sie auf vielfältige Weise positioniert werden, was den Arbeitsablauf für das Medizintechnikpersonal vereinfacht. Dank der hohen Zahl an Elementen kann die Bildgebungssequenz ohne Nachteile für die Bildqualität beschleunigt werden, womit sich auch die Untersuchungsdauer der Patienten deutlich verringert.

Die vollkommen glatte Oberfläche erleichtert die Pflege im Praxisalltag.

Die Öffnung der Röhre ist mit 70 cm grösser als bei den Bildgebungssystemen der vorigen Generation (60 cm) und bietet den Patienten mehr Platz. Dies bedeutet insbesondere für Patienten mit Klaustrophobie, für die eine solche Untersuchung häufig problematisch ist, eine enorme Verbesserung.

Licht- und Tonatmosphäre

Die Beleuchtungsatmosphäre im Untersuchungsraum kann mit Hilfe der Helligkeit und der Lichtfarbe variiert werden, und die Patienten können während der gesamten Untersuchungsdauer ihre Lieblingsmusik hören. Die Musikanlage ist absolut kompatibel mit dem Magnetfeld.

„Da wir uns Innovation auf die Fahnen geschrieben haben, freuen wir uns sehr, erstmals weltweit das neue MRT und seine Funktionen und speziell die AIR™-Technologie einsetzen zu können. Dies bedeutet eine echte Steigerung des Wohlbefindens unserer Patienten und der Arbeitsbedingungen unserer Teams“, so Manuel T. Nyffeler, CEO Affidea Schweiz.

Das neue MRT GE SIGNA Voyager entlastet mich bei meiner tägliche Arbeit enorm, und die Patienten fühlen sich dank der leichten AIR-Spule, der bequemen Matte und der Beleuchtungs- und Soundatmosphäre ebenfalls wohler, und das trotz der Belastung, die ein MRT für sie darstellen kann“, betont Fabienne Bertron, MTRA, Affidea CDRC.