Die Mammographie ist eine sehr detailgenaue Röntgenaufnahme der Brust, mit der die verschiedenen Strukturen des Brustgewebes untersucht werden können. Diese Untersuchung kann vorbeugend (Screening-Mammographie) oder zur Abklärung der Diagnose bei Verdacht auf eine Erkrankung durchgefürt werden.

Die digitale Mammographie erfordert den Einsatz von Röntgenstrahlen, um detaillierte Bilder der Brust zu erhalten.

In den meisten Ländern ist die Mammographie Teil der nationalen Brustscreening-Programme und wird für alle Frauen über 50 Jahre empfohlen. Bitte erkundigen Sie sich daher bei Ihrem Arzt, ob Sie für das Brustkrebs-Screening-Programm in Frage kommen.

Mammographie-Bilder werden mit einer kleinen Dosis von Röntgenstrahlen erstellt. Diese Dosen hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Alter, Gewicht, Grösse und Brustdichte der Patientin.

Wie bei all unseren Prüfungen wenden wir das ALARA-Prinzip an, welches bedeutet "so niedrig wie vernünftigerweise erreichbar". Mit anderen Worten: Wir minimieren die Strahlendosis, die Sie während Ihrer Untersuchung erhalten, und erhalten gleichzeitig eine optimale diagnostische Bildqualität.

Die Mammographie ist ein schmerzfreies Verfahren. Bei einigen Patientinnen kann es jedoch zu Beschwerden aufgrund der Kompression auf die Brust während der Mammographie kommen. Diese Kompression liefert ein schärferes Bild des Bereichs und reduziert die Strahlendosis.

Eine Mammographie-Untersuchung ist nicht möglich, wenn Sie schwanger sind.

Selbst wenn das Risiko für Ihr Baby als gering eingeschätzt wird, wird Ihr Arzt Ihnen wahrscheinlich raten, eine nicht dringende Mammographie auf nach die Geburt Ihres Kindes zu verschieben.

Mammographien werden grundsätzlich zwischen den ersten 5 bis 12 Tagen des Menstruationszyklus durchgeführt. Während dieser Periode ist die Drüse weniger dicht und erlaubt eine weniger schmerzhafte Kompression.

Sie werden gebeten, Ihre Kleidung für die Dauer der Untersuchung ganz oder teilweise zu entfernen; Sie werden zudem gebeten, Ihren Schmuck, welcher die Bilder stören könnte, abzulegen. Es wird auch empfohlen, kein Deodorant und keine Körpercreme auf diesem Bereich zu verwenden, um zu vermeiden, dass sich Flocken auf dem zu untersuchenden Bereich ablagern.

Sie werden aufgefordert, sich neben dem Gerät hinzustellen. Ihre Brüste werden auf den Scanner-Tisch gelegt und zusammengedrückt. Sie müssen während des gesamten Verfahrens ruhig und entspannt bleiben, damit das Bild nicht verschwommen ist.

Die Untersuchung selbst dauert nur wenige Sekunden. Das gesamte Verfahren (einschliesslich der Vorbereitung) dauert etwa zehn Minuten.

Der Radiologe analysiert die bei der Untersuchung gewonnenen Bilder, vergleicht sie mit Bildern aus früheren Untersuchungen, erstellt einen detaillierten Bericht und schickt ihn so schnell wie möglich an Ihren behandelnden Arzt.

Unterlagen

Um sie am Untersuchungstag optimal bedienen zu  können, bitten wir Sie die entsprechenden Dokumente (Information, Sicherheitsfragebogen), welche Ihre Untersuchung betreffen bereits herunterzuladen und auszufüllen. Die Dokumente können sie bereits ausgefüllt am Untersuchungstermin mitbringen und bei Bedarf vervollständigen.